Sprungziele
Inhalt

Was erledige ich wo?

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Schülerbeförderung: Fahrtkosten

Leistungsbeschreibung

Die Schülerbeförderung ist Aufgabe der Schulträger der in den Kreisen liegenden öffentlichen Schulen. Hiervon abweichend ist in einigen Fällen unmittelbar der Kreis Träger der Schülerbeförderung. Für die Durchführung und Organisation dieser Aufgabe sind die Schulträger beziehungsweise die Kreise eigenverantwortlich zuständig.

Von den Regelungen zur Schülerbeförderung sind nicht alle Schülerinnen und Schüler erfasst. So werden für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13 und für diejenigen in den kreisfreien Städten keine entsprechenden Leistungen gewährt. Auch für den Besuch berufsbildender Schulen ist keine Schülerbeförderung vorgesehen.

Die weiteren Voraussetzungen für die Schülerbeförderung regeln die jeweiligen Schülerbeförderungssatzungen der Kreise.

Gemäß § 114 des Schleswig-Holsteinischen Schulgesetzes in Verbindung mit der Satzung des Kreises Stormarn über die Anerkennung der notwendigen Kosten für die Schülerbeförderung, erhalten Schülerinnen und Schüler mit Wohnsitz im Kreis Stormarn, die nicht am Schulort wohnen, auf Antrag eine kostenlose Schülerfahrkarte, wenn folgende Voraussetzung erfüllt ist:

Der kürzeste verkehrsübliche Weg zu der zuständigen Grundschule muss weiter als 2 km, bei anderen Schularten (bis Klassenstufe 10) zur nächstgelegenen Schule weiter als 4 km sein.

Bei dem Besuch einer entfernter gelegenen Schule werden nur die Kosten bis zur zuständigen bzw. nächstgelegenen Schule anerkannt, unabhängig davon, wie weit die Entfernung zur tatsächlich besuchten Schule ist.

Ist eine Beförderung in öffentlichen Verkehrsmitteln aufgrund einer Behinderung der Schüler/Innen nicht möglich, kann auf Antrag eine Beförderung in einem sonstigen Kraftfahrzeug als notwendig anerkannt werden.

An wen muss ich mich wenden?

An die Gemeinde-, Amts-, Stadt- oder Kreisverwaltung (Fachdienst Schule).

Den Antrag auf Übernahme der Schülerbeförderungskosten erhalten Sie in den Sekretariaten der Schulen.

Der Antrag muss vor Beginn der Sommerferien ausgefüllt und unterschrieben von den Erziehungsberechtigten zur Prüfung an die Stadt Ahrensburg geschickt werden, damit rechtzeitig zum Schuljahresbeginn eine Schülerfahrkarte ausgegeben werden kann.

Bei vorliegender Anspruchsberechtigung erhalten die Schüler/innen die kostenlose Schülerfahrkarte automatisch über das Sekretariat der Schule. Bei Antragsablehnungen erhalten die Erziehungsberechtigten einen entsprechenden schriftlichen Bescheid.

Rechtsgrundlage

§ 114 Schleswig-Holsteinisches Schulgesetz (Schulgesetz - SchulG).

Was sollte ich noch wissen?

Die Schülerbeförderungssatzungen der Kreise können vorsehen, dass die Eltern oder die volljährigen Schülerinnen und Schüler an den Kosten der Schülerbeförderung beteiligt werden.

nach oben zurück