Sprungziele
Inhalt

Aus Sand gebaut

Ankerbausteine - historisches Spielzeug neu entdeckt
Ausstellung

Beginn:

Datum: 03.11.2018

Ende:

Datum: 27.02.2019

Ort:

Schloss Ahrensburg, Lübecker Straße 1

Region:

Stadt Ahrensburg

Karte anzeigen Termin exportieren

Aus Sand gebaut. Ankerbausteine -historisches Spielzeug neu entdeckt

Sonderausstellung im Schloss Ahrensburg vom 3. November 2018 bis zum 27. Februar 2019

Im Schloss Ahrensburg gibt es ab November eine Sonderausstellung über Ankersteinbaukästen, ein historisches Spielzeug von 1882, das heute wieder die Menschen begeistert.

Als 1882 Friedrich Richter in Rudolstadt die Produktion der später so genannten Ankersteinbaukästen aufnahm, ahnte keiner, dass dieses neuartige Systemspielzeug in kürzester Zeit einen weltweiten Siegeszug antreten würde. Dank globalem, innovativen Marketing und einer geschickten Unternehmenspolitik waren Ankersteinbaukästen in Windeseile ein Verkaufsschlager von Sankt Petersburg bis New York.

Qualität, Nachhaltigkeit und Ökologie sind seit über 130 Jahren Kennzeichen der Bausteine aus Quarzsand, Leinöl und Kreide, die in einer Manufaktur produziert werden. Dank ihrer spezifischen Eigenschaften wie Haptik und Statik machen sie jeden zum kreativen Baumeister.

Erfunden wurden die bunten Steine übrigens von den Gebrüdern Lilienthal, die später als Luftfahrtpioniere berühmt wurden, jedoch nicht als Spielzeughändler. Stattdessen kaufte Friedrich A. Richter in Rudolstadt (Thüringen) ihnen das Rezept ab. In kürzester Zeit trat dieses neuartige Systemspielzeug einen weltweiten Siegeszug an. Dank globalem, innovativem Marketing und einer geschickten Unternehmenspolitik waren Ankersteinbaukästen in Windeseile ein Verkaufsschlager von St. Petersburg bis New York.

Nach wechselvollen Zeiten, von der Schließung als Volkseigener Betrieb 1962 bis zum Neuanfang in den 1980ern wird das geschichtsträchtige Spielzeug heute wieder am Ursprungsort in Thüringen produziert. Stets gab es mindestens so viele jugendliche wie erwachsene Fans – zu letzteren gehören auch Albert Einstein, Martin Gropius und Bill Clinton.

Die Sonderausstellung zeigt historische Baukästen, Modelle und  heutige Weiterentwicklungen , darunter die „Große Burg", und gebaut werden darf auch!

Außerdem gibt es rund um die Ausstellung ein vielfältiges Angebot für Groß und Klein.

Etwas ganz Besonderes sind die Sonderaktionen mit dem Nachbau des Marstalls und des (abgerissenen) Torhauses des Schlosses, jeweils am 2. Sonntag des Monats (Anmeldung erforderlich).

Infos zum Programm unter www.schloss-ahrensburg.de
Die Ausstellung findet statt mit freundlicher Unterstützung des Freundeskreises Schloss Ahrensburg e.V. und der Stiftungen der Sparkasse Holstein
Öffnungszeiten: November bis Februar mittwochs, samstags und sonntags von 11 - 17 Uhr sowie nach Absprache.

nach oben zurück