Sprungziele
Inhalt

Flüchtlingsangelegenheiten: Informationen für ehrenamtliche Helferinnen / Helfer

Leistungsbeschreibung

Nachfolgend finden Sie Informationen zu Hilfsmöglichkeiten, zum Beispiel zur Kleiderkammer, zu Spenden, zum Deutschunterricht usw.

Freundeskeis für Flüchtlinge Ahrensburg

Der „Freundeskreis für Flüchtlinge” möchte den Flüchtlingen und Migranten in Ahrensburg zeigen, dass sie willkommen sind. Diese Unterstützung wird dankbar aufgenommen. Wenn man unfreiwillig in ein fremdes Land kommt, dessen Sprache man nicht spricht, freut man sich einfach über jede noch so kleine Hilfe, die gerne angeboten wird.

  • Familien- und Sprachpatenschaften
  • Deutschunterricht für Kinder und Erwachsene
  • Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen
  • Organisation von Dolmetschern und Übersetzungen
  • Versorgung mit Sachspenden
  • Gemeinsamer Besuch von Veranstaltungen
  • Unterstützung bei Problemen im Alltag
  • Hilfe bei der Wohnungssuche / dem Umzug

Dies alles erfolgt ehrenamtlich und nur so viel, wie es jedem einzelnen möglich ist und Freude macht. Für neu ankommende Flüchtlinge werden neue „Freunde”gesucht, die sich als Paten im Freundeskreis engagieren möchten. Für jeweils eine Flüchtlingsfamilie stehen sie dann für die erste Zeit in unserem Land als privater Ansprechpartner zur Verfügung.

Zur Homepage

An wen muss ich mich wenden?

An die Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung.

...oder direkt an den Freundeskreis für Flüchtlinge Ahrensburg

Vereinshaus Ruki

Rudolf Kinaus Straße 13 - 15

Büro-Öffnungszeiten: dienstags + mittwochs 17 bis 19 Uhr

telefonisch: 04102 82 41 814

per Mail: kontakt@freundeskreis-Flüchtlinge.de

für Patenschaften: paten@fkfa.de

Fahrräder: rad@fkfa.de

Deutschunterricht und Nachhilfe: 

Anmeldungen und Einstufung immer mittwochs, 17 Uhr im Ruki

Übersetzerhilfe:

Bedarf im Rathaus, Manfred-Samusch-Straße 5, Zimmer 17 anmelden.

Über einen Dolmetscherpool sowie die AWO Integrationsleistung kann geholfen werden.

Übersetzer

Jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr wird die Sozialberatung durch Kulturmittler der AWO  (Arabisch, Farsi, Paschtu, Dari) unterstützt.

An allen anderen Tagen sind, nach vorheriger Anforderung, Dolmetscher für die Sprachen Arabisch, Albanisch, Armenisch und Russisch verfügbar.

Was sollte ich noch wissen?

Informationen zur Flüchtlingssituation in Schleswig-Holstein, zu Erstaufnahmeeinrichtungen und wie Sie noch helfen können finden Sie auch auf den Internetseiten der Landesregierung Schleswig-Holstein.

nach oben zurück